Einsatzbericht

B BMA 1 | Brandmelderalarm Entsorgungsbetrieb
Alarmzeit 16.07.2020, 17:07 Uhr
Alarmstichwort Brandmelderalarm 1 - Feueralarm
Fahrzeuge ELW 1 [1/11], LF 10/6 [1/42], LF 16/12 [1/44], GW-T [1/74]
Weitere Kräfte DRK
3x RTW, OrgL Rettungsdienst, DRK Dunningen

Sonstige
KBM [Rottweil 1], Kreispressesprecher [Rottweil 4/1], Funkstreife

Zentrale Feuerwehrwerkstatt
STW [Schramberg 2/64], WLF [Schramberg 2/65], AB Atemschutz
Einsatzbericht

Die Dunninger Feuerwehr wurde am Donnerstagmittag zu einem Brand bei einem Dunninger Müllentsorger alarmiert. Die automatische Brandmeldeanlage der Lagerhalle hatte gegen 17.06 Uhr den Alarm ausgelöst.

Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchentwicklung über dem Betriebsgelände sichtbar. Bei der ersten Erkundung stellten die Einsatzkräfte fest, dass rund 40m3 Abfall in einer Box in einer Industriehalle in Brand geraten waren. Die automatische Löschanlage der Firma hatte bereits ausgelöst, ebenso haben Mitarbeiter der Firma erste Löschversuche mittels Feuerlöscher unternommen, dies hatte auch kurzzeitig das Feuer etwas eingedämmt.

Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde die Brandbekämpfung mittels Löschschaum aufgenommen, das Feuer konnte durch die Kräfte der Dunninger Wehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Da der Müll dicht geschichtet war, flammten immer wieder Glutnester auf. Mit einem Bagger des Betriebs wurde der Abfall auseinandergezogen und gezielt abgelöscht. Mittels Wärmebildkamera wurde dann noch die Temperatur geprüft. Auch Kreisbrandmeister Nicos Laetsch verschaffte sich einen Überblick über den Einsatz.

2 Mitarbeiter des Entsorgungsbetriebs wurden durch den Rettungsdienst betreut, und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und dem organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort, ebenso waren mehrere ehrenamtliche Kräfte des DRKs an der Einsatzstelle.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde noch die zentrale Feuerwehr Werkstatt (ZFW) des Landkreises alarmiert. Mehrere mit Löschwasser und Schmutz kontaminierte Einsatzkräfte konnten hier Ihre Kleidung zur Reinigung abgeben, ebenfalls wurden die Atemschutzgeräte vor Ort ausgetauscht.

Weitere Informationen

Text & Bilder: Kreisfeuerwehrverband Rottweil

Presseberichte