Einsatzbericht

H 3 | Verkehrsunfall B462
Alarmzeit 16.07.2018, 11:00 Uhr
Alarmstichwort Hilfeleistung 3 - Verkehrsunfall, NA+FW
Fahrzeuge MTW [1/19], LF 10/6 [1/42], LF 16/12 [1/44], GW-T [1/74]
Weitere Kräfte Feuerwehr Schramberg
MTW [1/19-1], LF 16-TS [1/45], RW [1/52]

DRK
Rettungshubschrauber [Christoph 54], 3x RTW, 2x NEF, OrgL Rettungsdienst, Leiter Rettungsdienst, DRK HvO, PSNV (DRK)

Sonstige
KBM [Rottweil 1], Kreispressesprecher [Rottweil 6/2], 3x Funkstreife, Verkehrspolizei, psychosozialer Berater Polizei, Sachverständiger, Bürgermeister, Umweltamt, 2x Abschleppfahrzeug, Straßenmeisterei, Bauunternehmen, Bestattungsunternehmen, Vertreter der Medien
Einsatzbericht

Die Feuerwehr Dunningen wurde zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B462 Höhe Abfahrt Dunningen-Ost alarmiert. Aus Schramberg wurde gemäß AAO (Alarm- und Ausrückeordnung) der Rüstwagen entsandt.

An der Einsatzstelle wurde ein PKW vorgefunden, der seitlich versetzt mit einem LKW kollidiert war.

Zwei der drei Insassen im PKW (darunter zwei Kindern) verstarben noch an der Unfallstelle. Eine Person wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph 54 (Freiburg) in eine Spezialklinik geflogen. Zur Bergung wurde unter anderem hydraulisches Rettungsgerät und die Seilwinde des Rüstwagen eingesetzt.

Der Fahrer des LKW konnte über eine Rettungsplattform gerettet, und zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Klinikum transportiert werden.

Auf Grund der enormen psychischen Belastung, wurden die eingesetzten Einsatzkräfte aller Organisationen im Feuerwehrhaus in Dunningen durch den PSNV-Dienst (Psychosoziale Notfallversorgung) und einem psychosozialen Berater der Polizei betreut. Ebenso war der örtliche katholische Pfarrer und der Bürgermeister – selbst als aktiver „Helfer vor Ort“ des DRK in den Einsatz involviert – unter den anwesenden Einsatzkräften. Der Leiter des DRK-Rettungsdienstes war ebenfalls an der Einsatzstelle und im Feuerwehrhaus vor Ort.

Weitere Informationen

Pressemitteilungen

Presseberichte