Einsatzbericht

H 3 | Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Alarmzeit 07.02.2018, 18:29 Uhr
Alarmstichwort Hilfeleistung 3 - Verkehrsunfall, eingeklemmte Person
Fahrzeuge MTW [1/19], LF 10/6 [1/42], LF 16/12 [1/44], GW-T [1/74]
Weitere Kräfte DRK
KBL, RTW, NEF, OrgL Rettungsdienst, DRK HvO, Rettungshundestaffel

Sonstige
KBM [Rottweil 1], Funkstreife, Kreispressesprecher [Rottweil 6/2], FB Drohne
Einsatzbericht

Am Abend des 07.02. wurde die Einsatzabteilung Dunningen sowie der Rüstwagen der Feuerwehr Schramberg durch die ILS gegen 18:26 Uhr unter dem Stichwort „Hilfeleistung 3“ zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert.

Die Erkundung der ersteintreffenden Kräfte der Einsatzabteilung Dunningen ergab, dass zwei PKW im Verlauf einer Linkskurve im Begegnungsverkehr kollidierten. Beide PKW-Lenker wurden verletzt, jedoch war keine Person eingeklemmt, so dass sich die Arbeit der Feuerwehr auf die Unterstützung des Rettugsdienstes und das Absichern und Ausleuchten der Einsatzstelle konzentrierten.

Aussagen der schwer verletzten Fahrerin deuteten darauf hin, dass sie nicht alleine im  Unfallwagen war. Der Verdacht stand im Raum, dass sich eine Person unter Schockeinwirkung von der Unfallstelle entfernt hatte. Aufgrund der winterlichen Witterungsverhältnisse wurden deshalb vor Ort durch die entsprechenden Einsatzleiter in Absprache mit der Polizei entschieden, weitere Kräfte für eine Suchaktion anzufordern. Im Zuge des wurde die DRK-Bereitschaft Dunningen, eine Rettungshunde-Staffeln von DRK und Polizei angefordert, zur Suche aus der Luft wurde die Feuewehr-Drohne und ein Hubschrauber der Polizei angefordert.

Im Zuge der Ermittlungsmaßnahmen konnte jedoch mit Sicherheit festgestellt werden, dass die Fahrerin alleine im Unfallwagen unterwegs war, worauf hin die Personensuche abgebrochen werden konnte.

Weitere Informationen